Rubrik auswählen

Wählen Sie eine Rubrik für Ihre Suche in folgender Kategorie:

Figuren — ["PORZELLAN"]

Porzellanfiguren
Angebote mit Figuren und Figürchen aus Porzellan, Biskuitporzellan, Blance de Chine / Dehua Porcelain, Weichporzellan und Hartporzellan finden Sie im grand-guide Porzellanfiguren Guide aus allen Epochen der Porzellanherstellung.

Typen von Porzellanfiguren
Es werden Kinderfiguren, Kindergruppen, Personengruppen, Putten, Amoretten, Eroten, Götter, Heilige und Wackelpagoden angeboten.
Besonderen Reiz haben die oft sehr fein ausgearbeiteten Tierfiguren aus Porzellan.
Besonders humorvolle Darstellungen in Porzellan sind die Darstellungen von Zwergen, Märchenwesen, Meerjungfrauen, Giganten, Dämonen, Heroen, Satyrn, Bakchanten / Bacchanten, Mänaden und Silenen als Porzellanfiguren.

Herstellung von Porzellanfiguren
Eine Porzellanfigur wird meistens aus mehren gegossenen Einzelteilen in Handarbeit mit dünnflüssigem Porzellan dem Schlicker zusammengesetzt. Die Ansätze werden anschließend sauber verstrichen und geglättet. Nach dem Glasieren und Brennen sind sie fast unsichtbar. Das Zusammenfügen und Bemalen einer einzigen mittelgroßen Porzellanfigur dauert meist mehrere Tage. Dies ist der Grund dafür, dass Porzellanfiguren stets zu den teuersten Stücken der Porzellanmanufakturen zählen.
Da diese Stücke auch besonders zerbrechlich sind, geschieht es leicht, dass Elemente abbrechen. Ein solcher Schaden lässt sich jedoch von einem Porzellanrestaurator bei einer Porzellanfigur vergleichsweise sehr unauffällig beheben. Da diese meist an ihren fragilsten Stellen keine großen ebenen Flächen besitzen, wie beispielsweise ein Porzellanteller, eine Porzellantasse oder Porzellanvase.

Blance de Chine / Dehua Porcelain
Bezeichnet das seit der Ming-Zeit (1368—1644) und in der Qing-Zeit in Dehua in der Provinz Fujian in China hergestellt wurde. Besonders im 17./18. Jh. wurden große Mengen dieses Porzellans nach Europa exportiert. Dieses milchig weise Porzellan mit meist blauweiser bis elfenbeinfarbener Glasur wurde besonders häufig zur Herstellung von Porzellanfiguren und anderen figürlichen Darstellungen verwendet. Meist handelt es sich um buddhistische oder daoistische Heilige oder Genrefiguren. Teils wurden die Porzellanfiguren nach Fertigstellung noch mit einer kalten Bemalung versehen. Das Blance de Chine hat die vor der Erfindung des europäischen Hartporzellans entstandenen Porzellanfiguren aus Weichporzellan stark beeinflusst.